Projekte Klassenprojekte

Eine ganz besondere Gruppe – Sprachstartgruppe (DaZ)



Auch im heurigen Schuljahr gab es eine Sprachstartgruppe Deutsch. Insgesamt starteten wir mit 15 SchülerInnen unterschiedlichster Nationen – Ungarn, Syrien, Afghanistan, Albanien, Philippinen, Brasilien, Slowenien, Kroatien – und Erstsprachen in ein lehrreiches Jahr, nachdem wir nun auf sehr gute Fortschritte und Ergebnisse zurückblicken dürfen. Im Laufe des Jahres konnten einige SchülerInnen dem „normalen“ Schulalltag eingegliedert werden und aus der DaZ-Klasse mit gutem Gewissen entlassen werden.

Danke für euer Engagement und eure Mitarbeit! Ihr könnt auf eure Fortschritte immens stolz sein!

Eure DaZ-Lehrerinnen

Christine Holler und Nora Wastl

OUTDOOR – Klassenzimmer für die NMS 1  



 

Im Rahmen des UPCYCLING – Projektes hat die 4c Klasse 25 bequeme Hocker aus Getränkekisten hergestellt. Die Kisten wurden farbig gestaltet und mit einer Polsterung versehen.

Ein besonderer Dank gilt dem Getränkemarkt GOGL, der die Getränkekisten gratis zur Verfügung gestellt hat, und dem Tapeziererfachgeschäft TDL aus Straß für die Möbelbezugsstoffe.

Die SchülerInnen der 4c Klasse waren mit Begeisterung dabei und sehen ihre Arbeit als Abschiedsgeschenk für ihre jüngeren Mitschüler.

Wienwoche der 4a



Am Montag, dem 10.6., fuhren wir zum Abschluss der 4. Klasse nach Wien. Der Ausflug startete um 8:50 am Leibnitzer Bahnhof. Die Zugfahrt war angenehm und ging schnell vorüber. Als wir dann endlich an Jugendherberge ankamen und unsere Zimmer betraten, waren wir von der Hitze überwältigt. Die Mädchen hatten ein Zimmer im 4. Stock, die Jungs ein Zimmer im 3. Stock. Nachdem wir das Zimmer bezogen hatten, fuhren wir mit der U- Bahn zum Timetravel. Es war ein sehr interessantes modern gestaltetes Museum.

Am Dienstag stand Schloss Schönbrunn auf dem Programm, wir bekamen eine Führung durch die einzelnen Räume des Schlosses. Anschließend besuchten wir das Planetarium. Zum Abschluss des Tages luden uns die Lehrer auf einen Kinobesuch ein. Wir sahen eine Neuverfilmung von Aladdin.

Am Mittwoch besuchten wir dann das technische Museum. Jeder durfte sich alleine umschauen. Nach dem Mittagessen hatten wir eine Führung durch den Stephansdom. Am Abend gingen wir dann in das Musical: I’m from Austria.

Donnerstag durften wir uns den Tiergarten Schönbrunn anschauen. Am späten Abend besuchten wir dann noch den Prater. Dies war auch der Abschluss der letzten gemeinsamen Schullandwoche der 4a.

Am Freitag ging es dann leider nach Hause.

Es war ein toller Abschluss.

 

Lisa Leski und Ronja Wallner

Die 2b in Gnas



Vom 27. bis zum 29. Mai 2019 fanden die Projekttage der 2b in Gnas statt. Leider wurde unsere Klasse nicht von besonders gutem Wetter gesegnet und wir mussten die meiste Zeit drinnen verbringen. Zum Glück bot Gnas den SchülerInnen genügend Möglichkeiten, um sich auch ohne „Freigang“ auszutoben. Es gab ein Hallenbad, eine Kletterwand und eine Indoor-Minigolfanlage. Auch in der Sporthalle und im hauseigenen Fitnessstudio konnte man sich so richtig austoben. Trotz des durchgehenden Regens können wir auf drei besonders schöne Tage zurückblicken.

Projekttage der 3c in Gnas  



 

Die Projekttage der 3c fanden dieses Jahr in Gnas statt. Obwohl es der Wettergott nicht besonders gut mit uns meinte, waren die drei Projekttage dennoch ein tolles Erlebnis für die Schüler und Schülerinnen.

Während eine Gruppe nach der Ankunft eine kleine Wanderung rund um Gnas machte, erkundete die andere Klasse die Ausstattung des Jufas. Nach dem Mittagessen ging es entweder ins Hallenbad oder in die Sporthalle mit anschließender Erkundung von Gnas.

Am Dienstag fand ein Konfliktmanagementworkshop, in dem die Schüler und Schülerinnen lernten wie sie mit Streit besser umgehen konnten statt und am Nachmittag standen unterschiedliche Outdoorgames in Art von Gruppenspielen und Wettbewerben am Programm.

Am Abend ging es ins Hallenbad und anschließend für einige noch ins Fitnessstudio. Aber auch das Jufa mitsamt seiner Einrichtung wurde von den Schülern und Schülerinnen gerne genutzt. Eine besonderes Highlight war die Boulderwand sowie Minigolf und Tischfussball. Nach dem Frühstück am Mittwoch wurde alles eingepackt und noch ein wenig Zeit im JUFA verbracht bis der Bus die Schüler und Schülerinnen zu Mittag wieder zur NMS zurückbrachte.

 

Abenteuer Retzhof der 1c vom 13. bis 17. Mai 2019



„Die Klassengemeinschaft ist auf jeden Fall besser geworden“, sind sich die SchülerInnen der 1c einig. Natürlich, denn die Projekttage am Retzhof hatten einiges zu bieten. Teambuilding, Stärkentraining und gemeinsamen Abenteuern standen im Vordergrund. Höhepunkte einer doch sehr kühlen Woche waren das Klettern im abenteuerlichen Klettergarten und das Bauen eines eigenen Floßes. Auch vom Bogenschießen und Lagerfeuer mit Steckerlbrot waren unsere SchülerInnen begeistert. Alles in allem konnten sich alle über eine sehr gelungene Woche freuen.

Projekttage am Retzhof der 1b vom 13. bis 17. Mai



Sigi erzählt:

Wir haben die Projektwoche beim Retzhof verbracht. Es war sehr schön. Am ersten Tag war das Wetter nicht schön, deshalb haben wir die Zeit drinnen verbracht. Wir haben eine Klassenflagge gestaltet. Ganz am Anfang hat jeder eine Idee gehabt, dann haben wir diese ganzen Ideen zusammengefügt und es ist ein Bild mit jedem Namen in der Klasse entstanden. Wir haben die Flagge in der Klasse aufgehängt.

Am zweiten Tag war das Wetter zwar auch nicht so gut, aber es war schon besser. Ganz am Anfang haben wir ein Seilspiel gespielt, das Feuerwehrspiel. Wir haben zwei Teams gemacht. Dann haben wir noch ein paar Runden Seilziehen gemacht.

Am dritten Tag war das Wetter wieder etwas besser. Wir hatten viele Spiele im Wald. Die erste Aufgabe war, dass wir etwas vom Wald finden, das zu uns passt, und wir mussten auch sagen, warum es zu uns passt. Die zweite Aufgabe war, ein Sofa zu bauen aus Holz und Grass. Es war sehr lustig und jeder hat auch geholfen. Das dritte Spiel hieß „Luchs und Reh“. Beim vierten Spiel mussten wir 20 Dinge, die im Wald versteckt waren, suchen.

Am vierten Tag sind wir dann endlich klettern gegangen. Es war wirklich sehr sehr lustig.

Am fünften und auch letzten Tag sind wir Floßbauen gegangen. Das Floß haben wir aus Holz und Fässern gebaut. Zum Schluss hat es noch Steckerlbrot gegeben und es war sehr gut. Die Woche war nicht nur schön, sondern sie ist auch leider sehr schnell vergangen.

„Der Freitag war mein Lieblingstag, weil wir da im Wald Floß bauen waren. Ich fand es voll cool, dass die ganze Klasse mitgeholfen hat.“ (Helen)

 

„Das Essen war sehr lecker und die Projektwoche war sehr lustig!“ (Emily)

 

„Wir haben begonnen, ein eigenes Floß zu bauen. Wir haben hart geschuftet und die Arbeit hat sich wirklich gelohnt. Das Floss ist geschwommen! Die Woche war wirklich cool.“ (Jason)

 

„Ich habe meine Höhenangst überwunden.“ (Noah)

 

„In der Projektwoche hat mir das Floßbauen am besten gefallen, da wir alle als Team zusammenarbeiten mussten.“ (Sarah)

 

„Die Projektwoche war einfach nur spaßig.“ (Julian)

 

„Das beste Erlebnis im Retzhof war das Klettern, weil ich mich am Anfang nicht getraut habe, dann bin ich aber hochgeklettert.“ (Mirnes)

 

„Wir hatten trotz des Regens viel Spaß im Haus.“ (Marcel)

Projekttage der 1a im Schloss Retzhof



Alle ersten Klassen verbrachten ihre Projekttage vom 13. bis 17. Mai 2019 im Schloss Retzhof in Leitring. Die Schülerinnen und Schüler wurden von den Outdoor-Trainern ausgezeichnet betreut. Viele unterschiedliche Aktivitäten, wie Bogenschießen, Ballspiele und Floßbau mit anschließender Floßfahrt über einen See sorgten für jede Menge Spaß und Action. Besonders gut gefiel den Kindern der 1a der Kletterpark. Auch wenn uns das Wetter nicht ganz mitspielte, waren es fünf wunderbare Tage, die den Kindern sehr gut gefallen haben.

 

Projektwoche Wien der 4c vom 06.05 bis 10.05.2019



Große Vorfreude auf unsere gemeinsame Wienwoche lag in der Luft, als wir gemütlich mit Zug und U-Bahn in die Bundeshauptstadt anreisten und das JUFA Wien – Simmering, als unsere Unterkunft, endlich beziehen konnten. Den Auftakt unserer Sightseeingtour machte das „Time Travel“ Museum – eine Zeitreise durch die Geschichte Wiens. In Schönbrunn ließen wir uns bei einer Schlossführung in die Zeit der Habsburger zurückfallen, genossen die bunte Tierwelt im Tiergarten, erlebten schwindelnde Höhen am Donauturm, vor allem aber auch im Prater, ließen uns durch das moderne Wien chauffieren und entdeckten dabei spannende architektonische Gebäude. Eine Führung im Kunsthaus Hundertwasser erinnerte uns, wie sehr wir mit der Natur verbunden sind, und wie bunt das Leben sein kann. Als Musicalhöhepunkt stand heuer „Bodyguard“ am Programm, das uns so sehr durch Tanz und Gesang ansteckte, dass wir auf dem Heimweg in der U-Bahn die Lieder gemeinsam sangen. Aber auch der Sport kam nicht zu kurz, da wir beim Sammeln der abwechslungsreichen Eindrücke, natürlich viele Kilometer zu Fuß unterwegs waren. Kraft sammelten wir dann wieder am Buffet im Jugendgästehaus, das keine Wünsche offenließ. Die gemeinsame Zeit in Wien verging sehr schnell, war lustig und gemeinschaftsfördernd.

GRAZ – einmal anders – Projekttage der 3a



Während unserer Projekttage vom 8.4. bis 10.4.2019 hatten wir die Möglichkeit, unsere Landeshauptstadt Graz ganz ohne Shopping kennen zu lernen. Unseren Lehrern, Frau Langbauer und Herrn Hanschekowitsch, ist es gelungen, ein vielseitiges Programm zusammenzustellen und uns zu begeistern.

Geschichtliches, sowohl über die Innenstadt als auch über den Schlossberg, erfuhren wir mit Hilfe einer Wissensrallye. Auch in der Landesbibliothek hörten wir viel über die ältesten und wertvollsten Bücher der Steiermark, konnten sie auch bestaunen und sahen auch, wie sie restauriert werden.

Kulturelles wurde uns im Jugendtheater „Next Liberty“ geboten. In einem Workshop bekamen wir Einblick in die Arbeit der Schauspieler hinter den Kulissen. Anschließend genossen wir das Theaterstück „Herr Mozart wacht auf“.

Wir wurden durch das ORF-Landesstudio Steiermark geführt und bekamen Auskunft, wie Radio- und Fernsehsendungen gemacht werden.

Im MUWA (Museum der Wahrnehmung) konnten wir verschiedene optische Täuschungen an Stationen erkennen und probieren.

Schließlich kam auch der Spaß nicht zu kurz. Alle Schüler rutschten von Europas höchster Rutsche, der Schlossbergrutsche. In den Mittagspausen schlemmten wir Riesenpizza, Riesenhamburger, Riesencola – was das Herz begehrte!

Ein sportlicher Abschluss unserer Graz-Tage folgt noch in der letzten Schulwoche, in der wir noch den Grazer Hausberg, den Schöckl, bezwingen wollen.

Unsere Lehrer waren mit uns während dieser Zeit sehr zufrieden, weil wir zu allen Terminen, vor allem in der Früh am Bahnhof, pünktlich erschienen sind.

DIE 3A

       

Projekttage der 3b in Graz



 

Am Donnerstag, dem 02.05.2019, war unsere Klasse zu Besuch beim ORF Steiermark in Graz. Als wir angekommen sind, wurden wir schon von einer ORF-Mitarbeiterin erwartet, mit der wir anschließend die Sendestudios und Aufnahmeräume besichtigen durften.

Dabei wurde uns erklärt, wie interessant und umfangreich die Arbeit eines Fernseh- und Radiomoderators ist. Ein Nachrichtensprecher hat die schwierige Aufgabe immer seriös und professionell die unterschiedlichsten Tagesnachrichten vorzutragen. Obwohl man sich Sendestudios meistens stressig vorstellt, war es recht simpel gehalten.

Am Nachmittag waren wir auch im Volkskundemuseum, wo wir eine alte Rauchstube gesehen haben. Im Volksmund wird diese auch als „Rauchkuchl“ bezeichnet. Eine Rauchstube ist ein kleines Häuschen, das mit der Hilfe von Rauch abgedichtet wurde, daher kommt auch der Name Rauchstube.

Im Volkskundemuseum wurden uns auch alte Mythen erzählt. Hinter mehreren der alten Geschichten steckte viel Aberglaube.

Es war ein sehr lustiger und interessanter Tag in Graz.

Piet Ploder

Märchenprojekt der 1bc im April und Mai 2019



So macht Deutsch-Unterricht Spaß! Im Rahmen eines groß angelegten Märchenprojektes durften unsere Kinder der 1b und 1c Märchen in Standbildern nachspielen. Die übrigen Klassenkameraden mussten dabei erraten, welches Märchen dargestellt wird. Um welches Märchen handelt es sich? Unsere Kinder wussten es ad hoc!

Gewaltprävention und Jugendschutzgesetz



Im April  wurden die  4. Klassen vom Kontrollinspektor H. Moder  einen Vormittag  lang ausführlich und anschaulich über das neue Jugendschutzgesetz und einen Überblick über das Strafrecht informiert.

Typische Gefahren, wie das Internet, verschiedene Suchtmittel, Mobbing wurden anhand von Fallbeispielen besprochen.

Die für die Jugendlichen rechtlichen Rahmenbedingungen (z.B. Ausgehzeiten, Strafmündigkeit usw.) waren zentrale Inhalte dieses äußerst gelungenen und interessanten Workshops.

Besuch der Ausstellung „Intangible“



Die 4b Klasse besuchte während der Projektwoche vor den Semesterferien, am 15.02.2019, die Ausstellung der steirischen Malerin Mercedes Geissberger, in deren Arbeiten sich Schärfen und Unschärfen sowie Wechselspiele aus der zweiten und dritten Dimension gegenüberstehen. Durch die Ausstellung führte Herr Klaus-Dieter Hartl, Kurator der Galerie Marenzi. Im Anschluss an die Besichtigung und Besprechung der Bilder waren die SchülerInnen selber mit großer Begeisterung in der Galerie künstlerisch tätig.

 

Cool bleiben statt zuschlagen



Cool bleiben statt zuschlagen

 

Unter diesem Motto stand die Projektwoche der 1c Klasse vom 11.2. – 15.2 2019.

Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern wurde das Ziel für diese Woche formuliert – das Erreichen einer besseren Klassengemeinschaft, Rücksichtnahme auf andere und ein respektvoller höflicher Umgang mit allen.

Durch Spiele, Texte und Gesprächsrunden stand das Erkennen und formulieren von unterschiedlichen Gefühlen im Mittelpunkt. Alltägliche Schulsituationen wurden in Stationsgesprächen besprochen, analysiert, richtige bzw. falsche Lösungen gefunden und diskutiert. In sehr ehrlichen Gesprächsrunden sprachen die Schülerinnen und Schüler über Wut, über die Folgen von Wut und deren Auswirkung auf die Mitschüler. Sie erkannten, dass Wut ein Gefühl ist, das durchaus erlaubt ist und jeder von uns fühlt. Nur der Umgang mit der Wut ist entscheidend für den Betreffenden. Unter dem Motto „Dampf ablassen“ wurden ihnen unterschiedliche Möglichkeiten angeboten, um mit ihrer eigenen Wut umzugehen.

Zum absoluten Höhepunkt in dieser Projektwoche wurde von sehr vielen die Fantasiereise erklärt. Sie konnten dabei absolut entspannen und genossen diese innere Ruhe.

 

Am letzten Tag erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam Klassenregeln. Mit ihrer Unterschrift unter dem Klassenvertrag erklärten sich fast alle Schülerinnen und Schüler bereit, diese Regeln bestmöglichst einzuhalten. Außerdem gestalteten sie noch Buttons mit individuellen Logos.

 

Als Beweis für die erfolgreiche Teilnahme bekam jeder eine Urkunde.

 

Schüler beim Arbeiten in der Projektwoche   Schülerin beim Arbeiten  Schüler beim Lesen Schülerinnen beim Lesen KLasse 1c 
 Schülerin  Besprechung zweier Schüler  Schüler beim Rollenspiel Schüler beim Rollenspiel  Schüler beim Spielen
 Schülerin hält dem Team die Daumen  Clustern der Meinungen  Dampf ablassen Intensives Arbeiten zum Thema  Stilleübung

Projekt Safer Internet  



 

In der Projektwoche beschäftigte sich die 3c Klasse gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Öhlschläger und Frau Wippel mit dem Thema „Sicherer Umgang im Internet - Safer Internet“. Zuerst lauschten die Schüler und Schülerinnen gespannt einem Vortrag von Herrn Paierl von der Polizeiinspektion Leibnitz zum Thema Süchte zu. Danach gab es verschiedene Gruppenaufträge, die sich alle mit dem Thema „Richtiger Umgang mit Soziale Medien“ auseinandersetzten. In Kleingruppen suchten die Schüler und Schülerinnen mit Hilfe verschiedener Unterlagen die wichtigsten Informationen heraus und gestalteten damit ein Plakat im Stil von Keith Haring. Die Schülerinnen und Schüler beschäftigten sich dabei intensiv mit verschiedenen Internetthemen wie z.B. Whatsapp, Facebook, Snapchat und lernten auch die Gefahren im Internet kennen.  Am Freitag gab es vor den Präsentationen noch ein gemeinsames Frühstück in der Klasse, anschließend sahen sich die Schüler und Schülerinnen noch eine Dokumentation zum Thema Internet an.

 

Balladenprojekt „Erlkönig“ von Johann Wolfgang von Goethe  



 

Auf den Spuren von Goethes „Erlkönig“ waren die SchülerInnen der 3c bei ihrem Balladenprojekt am Tag der offenen Tür unterwegs. In einem Portfolio gab es unterschiedliche Arbeitsaufträge und Arbeitsblätter, die es zu erledigen gab, z. B. Fragen zu beantworten, Textanalysen durchzuführen, Rätsel zu lösen, eine Parodie zu verfassen und über das Leben von Johann Wolfgang von Goethe mit Hilfe von Büchern oder dem Internet zu recherchieren. Ein weiterer Arbeitsauftrag um sich intensiv mit der Ballade zu beschäftigen, ergab sich aus dem Auftrag an die Schüler, eine Szene aus der Ballade des Erlkönigs in einer Art „Buchschachtel“ darzustellen.

Ausstellungsbesuch im alten Kino



Im Rahmen des BE- und BG-Unterrichts besuchten die Schülerinnen und Schüler der 4b und 4c Klasse am 27.11. und 4.12.2018 die Ausstellung „Sammlung zeitgenössischer Kunst der Stadt Leibnitz“ aus den Beständen der Galerie Marenzi im alten Kino. Unter der Leitung von Herrn Klaus-Dieter Hartl konnten sie die zahlreichen Kunstwerke bestaunen.

Abenteuer Physik 2b: Experimente im Unterricht



Auf Entdeckungsreise gehen dürfen die SchülerInnen der 2b Klasse regelmäßig im Rahmen des Physikunterrichts und lernen dabei sogar etwas Nützliches für ihr Leben. Ob nun Rückstoß, Magnetismus, Elektrizität oder andere physikalische Phänomene, alles darf selbst erforscht und experimentell überprüft werden.

 

Wer bist Du?



Diese Frage stellten sich die Schülerinnen und Schüler der 1c Klasse am ersten Schultag sehr häufig. Ihre Beantwortung stand auch im Mittelpunkt der ersten Projektwoche in der neuen Schule. Wer bist du? Woher kommst du? Was haben wir gemeinsam?

Durch Spiele, Gespräche, Interviews und Gruppenarbeiten entwickelte sich in dieser Woche schon ein Gemeinschaftsgefühl, auf das im Laufe des Schuljahres weiter aufgebaut werden kann. Die Kennenlernspiele ermöglichten den Schülerinnen und Schülern, Vertrauen aufzubauen, neue Freunde zu gewinnen und so mit einem positiven Gefühl das neue Schuljahr zu beginnen.

Spaß und Freude herrschte in dieser Woche vor. Und zum Schluss dieser Woche fasste ein Schüler den Inhalt des Projektes so zusammen: „Am besten hat mir gefallen, dass wir nun alle ein roter Knopf sind!“ Besser kann man es nicht ausdrücken.

 

1c 1c 1c
1c 1c

1c